Interokultur
Interokultur

MEHRDIMENSIONALITÄT UND GANZHEITLICHKEIT

  • Der Name „INTEROKULTUR“ ist Programm
  • Erfahren Sie mehr über unser Beratungsverständnis

WAS IST DAS BESONDERE AN INTEROKULTUR ?

Bei der Suche nach Berater*innen stellt sich für Auftraggeber*innen immer wieder die Frage: „Wie finden wir die Berater*innen, die zu uns passen und uns bestmöglich unterstützen können?“

Neben persönlichen Empfehlungen ist hier der jeweilige Beratungsansatz, also die spezifische Beratungshaltung und -praxis, ein wichtiger Entscheidungsfaktor. Dementsprechend möchte ich Ihnen auf dieser Seite meinen Beratungsansatz vorstellen, den auch mit dem Namen INTEROKULTUR – Werkstatt für Dialog & Kooperation verdeutlicht wird.

Zum einen symbolisieren die Begriffe „Kultur“ und „Werkstatt“ einen lebendigen und kontinuierlichen Gestaltungsprozess – eine Aufforderung für ein kontinuierliches Streben nach und Entwickeln von Dialog- und Kooperationskultur: Wie wir miteinander umgehen – also unsere Kultur des Miteinanders – lässt sich nur gemeinsam gestalten. In diesem Sinne können wir alle Kulturschaffende sein für eine gelingende Zwischenmenschlichkeit. Dieses Potential möchte ich mit meinen Beratungsangeboten fördern.

Zum anderen lässt sich INTEROKULTUR auf verschiedene Arten lesen, welche neben dem oben Prozess- und Kulturverständnis die Mehrdimensionalität und Ganzheitlichkeit meines Beratungsansatzes beschreiben:

ALS INTROKULTUR (“INTRO”, LAT.: INNEN)

Diese Lesart betont die inneren Aspekte einzelner Personen, die in Kommunikation, Kooperation und Konfliktbewältigung zum Tragen kommen. Diese können die eigene Biographie und Prägungen betreffen, individuelle Werte und Verhaltensweisen, persönliche Zukunftswünsche und Ziele. All dies ist nicht nur individuell wichtig, sondern wirkt sich auch auf die gelebte Zwischenmenschlichkeit aus.

Bezogen auf meinen Beratungsansatz bedeutet das, dass ich die Individualität Einzelner sowie individuelle Themen anerkenne und diesen in meinen Beratungsprozessen – wo relevant – einen entsprechenden und angemessenen (Entwicklungs)Raum gebe.

ALS  INTERKULTUR  (“INTER”,  LAT.:  ZWISCHEN)

Diese Lesart betont die Zwischenmenschlichkeit, also alles das, was in Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktsituationen zwischen Menschen wirkt und geschieht. Die entscheidende Frage ist dabei nicht nur, welche Gemeinsamkeiten es gibt und welche Unterschiede aufeinander treffen, sondern vor allem auch, wie mit Verbindendem und Unterschiedlichem umgegangen wird.

Ein weiterer wichtiger Aspekt dieses „Zwischens“ ist das Beziehungs-, Rollen- und Machtgefüge, in welchem sich die jeweiligen Beteiligten begegnen und miteinander bewegen. Diese relationalen Dynamiken beeinflussen unmittelbar die Gestaltung, das Scheitern sowie auch das Gelingen von Dialog, Zusammenarbeit und konstruktiver Konfliktbearbeitung.

Für meine Beratungstätigkeit bedeutet das, dass ich für diese systemischen und gruppendynamischen Prozesse sensibilisiere und neben der individuellen vor allem auch der Beziehungsebene einen angemessenen (Entwicklungs)Raum gebe. So können Beziehungs- , Rollen- und Zuständigkeits- sowie Kooperationsthemen bearbeitet, bewährte Kommunikations- und Verhaltensweisen gewürdigt, neue Entwicklungsziele oder Veränderungsbedarfe definiert und Ziele gemeinsam erreicht werden.

ALS  INTEROKULTUR  (“INTERO”,  ITAL.:  GANZ)

Diese Lesart betont die Ganzheitlichkeit meines Beratungsansatzes. D.h. mir ist es wichtig, mehrere und sich gegenseitig beeinflussende (Wirkungs)Dimensionen in meiner Arbeit zu berücksichtigen:

Wie oben bereits beschrieben, können aus meiner Sicht innere Aspekte nicht verstanden werden ohne die erlebte und gelebte Zwischenmenschlichkeit zu betrachten – und Zwischenmenschlichkeit wiederum kann nicht verstanden und verändert werden ohne die inneren Aspekte Einzelner sowie die relationalen Dynamiken der jeweiligen Beziehungs-, Rollen-, und Machtgefüge zu berücksichtigen.

Eine weitere wichtige Dimension ist die Komplexität von Organisationen, d.h. die interdependenten Wirkungszusammenhänge zwischen den jeweiligen Zielen/Strategien einer Organisation, deren Strukturen, Prozesse und Kultur(en). Diese Aspekte behalte ich im Blick und unterstütze dabei, sie im Beratungskontext zu verstehen und zu bearbeiten.

Darüber hinaus ist all dies eingebettet in größere Kontexte, die ebenfalls unmittelbaren Einfluss haben. Hier können insbesondere geschichtliche, gesellschaftliche, wirtschaftliche, politische und kulturelle Faktoren eine wichtige Rolle spielen. Wenngleich diese Dimensionen in den meisten Beratungsprozessen nicht direkt bearbeitet werden können, so sind sie in vielen Fällen als äußerst wirkungsrelevant zu verstehen und zu berücksichtigen.

Für meine Haltung und Arbeitsweise als Beraterin bedeutet dieser ganzheitliche, mehrdimensionale Blick, dass ich diese unterschiedliche Ebenen und komplexen Wirkungszusammenhänge beachte und für die Bearbeitung im Beratungskontext zugänglich mache: in der Analyse von Situationen, bei der Entwicklung von Trainings- und Beratungsdesigns sowie bei deren Umsetzung und prozessorientierten Anpassungen.

KONTAKT

Wir beraten Sie gerne! Melden Sie sich hierfür unter:

T +49 (0)6172 3806607
E info@interokultur.de