Interokultur
Interokultur

INTERKULTURELLE KOMPETENZ

  • einen wertschätzenden Umgang mit Vielfalt und Pluralität fördern
  • einen diskriminierungskritischen Umgang Privilegien und Machtstrukturen entwickeln

WAS IST EIN TRAINING zu
INTERKULTURELLEr KOMPETENZ?

Das Konzept der „Interkulturellen Kompetenz(en)“ wurde vielfach und durchaus immer wieder sehr unterschiedlich definiert. In diesem Sinne ist es ein “umstrittener” Begriff, der nichtsdestotrotz aus dem Bildungssektor nicht mehr wegzudenken ist. In den Trainings von INTEROKULTUR werden interkulturelle Kompetenzen vor allem als migrationsgesellschaftliche Kompetenzen verstanden.

In diesem Sinne haben die Teilnehmenden in den Workshops die Möglichkeit, verschiedene migrationsgesellschaftliche Dynamiken – wie beispielsweise gesellschaftliche Machtstrukturen, Diskriminierung, “Wander”erfahrungen und (inter)kulturelle Fragestellungen gemeinsam zu reflektieren und zu diskutieren. Das Ziel ist es, für diese komplexen Themen sensibilisiert zu werden und einen vorurteilsbewussten und diskriminierungskritischen Umgang mit Vielfalt und Pluralität zu erlernen bzw. weiter zu entwickeln.

Je nach Zielgruppe, Interessens- und Bedarfslage können unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte gesetzt werden: Dies wird im Vorfeld mit den Auftraggeber*innen und/oder auch zu Beginn und während des Workshops mit den Teilnehmer*innen abgesprochen.

INHALTE UND LERNZIELE eines Trainings Zu INTERKULTURELLER KOMPETENZ

  • Sensibilisierung für Kultur, Inter- und Transkulturalität: Welchen Einfluss haben kulturelle Aspekte auf unsere Wahrnehmung, unser Denken, Werten, Fühlen und Handeln? Wie kann konstruktive Kommunikation und Verständigung im interkulturellen Kontext aussehen?
  • Sensibilisierung für Migrationsdynamiken: Welche unterschiedlichen „Wander“erfahrungen haben wir bzw. begegnen uns? Wie gehen wir mit unterschiedlichen Entwurzelungs-, Ankommens-, Ausgrenzungs- und Beheimatungserfahrungen um?
  • Sensibilisierung für Diskriminierungsdynamiken: Wie (un)bewusst gehen wir mit Othering, Rassismus und Privilegien um? Diskriminierung und gesellschaftliche Machtstrukturen erkennen und infrage stellen.
  • Eine vorurteilsbewusste Haltung und darauf basierende Handlungsstrategien für den (Arbeits)alltag entwickeln.
    Gemeinsamkeiten und Verbindendes zwischen Menschen und unterschiedlichen Gruppen erkennen und fördern.
  • Einen konstruktiven Umgang mit Unterschiedlichkeit und gesellschaftlichen Herausforderungen entwickeln und fördern.
  • Die eigene Akzeptanz und Anerkennung von Vielfalt und Pluralität reflektieren und weiter entwickeln.
  • Die Besonderheiten von Kommunikation, Kooperation und Konflikten im migrationsgesellschaftlichen Kontext reflektieren und im eigenen Handeln berücksichtigen.

KONTAKT

Ich berate Sie gerne! Melden Sie sich hierfür unter:

T +49 (0)6172 3806607
E info@interokultur.de